Zur Person Zur Person Vorsorgeuntersuchung Vorsorgeuntersuchung Muskelfunktionsdiagnostik Muskelfunktionsdiagnostik Manuelle Therapie Manuelle Therapie Fahrradergometrische Trainingssteuerung Fahrradergometrische Trainingssteuerung Screening und Behandlung des Bewegungsapparates Screening und Behandlung des Bewegungsapparates Verrechnung Verrechnung Terminvereinbarung Terminvereinbarung Anfahrtsplan Anfahrtsplan Kontakt Kontakt Links Links Zur Startseite Zur Startseite
                                                           Vorsorgeuntersuchung        Die Vorsorgeuntersuchung steht allen  Personen ab 18 Jahren  zur Verfügung, die ihren Wohnsitz in Österreich haben – also auch jenen, die nicht versichert sind. Im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung werden einerseits Risikofaktoren für häufige Erkrankungen gesucht, andererseits beabsichtigt man bereits vorliegende Erkrankungen in gut behandelbaren Stadien zu entdecken. Die Vorsorgeuntersuchung beinhaltet eine interne Untersuchung, eine Blutuntersuchung, eine Harnuntersuchung und ein abschließendes Gespräch über den Gesundheitszustand. Interne Untersuchung:   o Ermittlung von Größe, Gewicht, Pulsfrequenz und Blutdruck            o Abhören der Lunge und des Herzens                                                                                                         Untersuchung des Hals- Nasen- Ohren- Bereichs                              o Begutachtung von Gelenken und Wirbelsäule o Ab dem 40. Lebensjahr Untersuchung des Stuhls auf Blut Blutuntersuchung: o Im Labor werden der Blutzucker, der Cholesterinwert, Triglyceride, die Harnsäure und das Leber-Enzym Gamma-GT bestimmt. Die Werte geben Auskunft über Entzündungen, Diabetes, Fetthaushalt und den Stoffwechsel. Für die Blutabnahme ist es wichtig, dass sie nüchtern sind. Das heißt, 12 Stunden vor der Blutabnahme nichts essen, trinken oder rauchen. Harnuntersuchung: Mittels Teststreifen wird der Harn auf weiße Blutkörperchen (Leukozyten), Nitrit, der pH-Wert, Eiweiß, Glucose, Bilirubin und Blut untersucht. Diese Werte geben Auskunft über eventuelle Entzündungen und die Funktion der Organe. Die Vorsorgeuntersuchung sollte in erster Linie dazu dienen folgende Krankheiten möglichst frühzeitig zu erkennen: Herz-Kreislauf-Erkrankungen                Erhöhter Blutdruck Zuckerkrankheit (Diabetes) Prävention von Fettstoffwechselstörungen Reduktion von Übergewicht Reduktion von Bewegungsmangel Chronische Erkrankungen der Atemorgane Der wichtigste Teil der Vorsorgeuntersuchung ist die eingehende Untersuchung durch den Arzt und das abschließende Gespräch über die erhobenen Befunde. Dabei geht es sowohl um die Lebens- und Ernährungsgewohnheiten als auch um eventuelle Risikofaktoren  ( z.B. Erbkrankheiten, familiäre, berufliche und sozial bedingte Vorbelastungen).
Vorsorgeuntersuchung